Stricktreff

Gleich zum 1. Februar war es wieder soweit: der Abendtreff der Fleetstricker. Ich freue mich jedes Mal sehr, die Mädels zu sehen und wie vorausgesagt war auch der Abend wieder lustig. Allerdings halte ich mich jetzt noch mehr von Spinnrädern fern als zuvor (ich brauch kein neues Hobby… ich brauch kein neues Hobby… ich brauch kein…. ) Grippemäßig leider etwas dezimiert fanden sich aber immerhin wieder fünf von uns zusammen aber wir wollen hoffen, dass die anderen auch bald wieder fit sind und sich beim nächsten Mal wieder einfinden.

Das Bild von unseren leer gefutterten Tellern erspare ich euch (und ja, es kann jeder neidisch werden, der nicht da war, denn die leeren, mit nur ein paar Restkrümeln bedeckten Teller hatten einen Grund), aber ein Gruppenbild der wolligen Art wollte ich dann doch noch zeigen:

 

Gruppebild der anderen Art

 

Na? Wer findet sich wieder? 😉

(nächster Termin ist dann wieder ein gemeinsames Frühstück, Abwechslung muss sein. )

Kuscheldecke

Schon seit einiger Zeit schleiche ich um Grannysquares und Decken daraus herum. für mich vielleicht ein bisschen zu verspielt.. oder doch nicht? Ich stöberte bei ravelry und Anfang des Monats stolperte ich dann über diese Anleitung: Lucys Hexagon How-to. Ich sah mir Projekte bei ravelry an und fand eine wunderhübsche, grün-rosa-farbene Variante und ich wusste: das ist es. Seitdem werkle ich vor mich hin (und werde es wohl noch eine Weile tun, denn eine Decke dauert… länger als ich dachte). Wer mich kennt weiß, ich bin kein Rosa-Mädchen. Aber dieses Mal konnte ich nicht widerstehen.

Sie sollte aus Baumwolle sein, also begann ich zu suchen und bestellte mir vier Farben der Record 210 von Schöller und Stahl:

deckefarben_jan13

Und wie es so ist.. die Farben sind nicht ganz so sanft wie bei der Decke die mich so begeisterte, sondern doch eher etwas leuchtender. Aber schön sind sie und das ist was zählt. Gekauft habe ich das Material übrigens bei Handarbeitswaren.de (direkter link zur Record 210). Bis jetzt hatte ich noch nie Probleme mit dem shop und kann ihn daher zumindest aus meinen Erfahrungen weiterempfehlen. Die Lieferung ist schnell, das Porto vernünftig und günstiger als normal ist das Garn dort auch.

 

Momentan bin ich fleißig dabei Innnenteile, also Stücke aus jeweils drei Farbringen, zu produzieren:

deckeit1_jan13

216 brauche ich voraussichtlich. 54 pro Farbkombination. Oh. mein. Gott.

Der aktuelle Zwischenstand nach etwas mehr als 2 Wochen: 162 Innenteile sind fertig, die restlichen in der Mache. So langsam nähere ich mich einem Meilenstein… (über das Fäden vernähen und das zusammenpuzzeln mit einer weiteren Farbreihe denke ich noch gar nicht nach 😉 ) Man muss ja auch nicht immer gleich hoch zum Gipfel schauen wenn der Weg noch so weit ist, oder?

Ein Kuscheltuch

oder die Ahnen besuchen die Neue Welt… 😉

 

tuch_sewanee_jan13

Wieder ist etwas fertig geworden. Dieses Mal ein Kuscheltuch in wilden Farben. Ich habe schon wieder eine Drachenwolle verstrickt, dieses Mal allerdings die „dünne Merino“. Ich weiß bis heute nicht, warum ich das Garn mitbestellt hatte, aber es gefällt mir gerade für Tücher ausnehmend gut. Von der Dicke her kommt es auf eine etwas moppeligere Sockenwolle heraus.

Das Tuch war übrigens ganz flott gestrickt, allerdings bin ich auch ordentlich ins Schwitzen gekommen, denn von meinen 400m/100g hatte ich noch stolze 6g über. Puh, das war knapp…

Der Arbeitstitel war übrigens „Die Ahnen auf großer Fahrt“ (denn die Färbung nennt sich „Die Ahnen“ und Sewanee liegt im fernen Tenessee) bzw. „Hexentuch“, denn das Grün mit dem klaren Schwarz hatte mich dann doch eher an Halloween erinnert. Also, in diesem Sinne *hexhex* zu den Details:

 

Details:

Muster: Sewanee (auf englisch hier erhältlich)

Kosten: kostenlos

Material: Drachenwolle Merino hochfein (die „Dünne“)

Farbe: Die Ahnen (Vollmond Sonderfärbung)

Nadelstärke: 4.0mm

Konstruktion: Dreieckstuch, von oben nach unten mit einem simplen, aber effektiven Lochmuster und kleiner Abschlussreihe

Größe: ca. 160x40cm, locker gespannt

Strickdauer: ca. 5 Abende

Wunderschön…

eisherz_jan13

 

Auch im Winter kann man Herz zeigen… da wird selbst Eis kratzen schön 🙂

Und wenn man dann unterwegs ist, dann kann es sogar sein, dass man regelrecht von Kälte und Eis verzaubert wird und einfach mal am Straßenrand eine Minute Atem holt…

winterfeld_jan13